Presse

Verschärfte Gefahrenlage der IT-Sicherheit durch COVID-19
Aufgrund der aktuellen Ausgangslage der Homeoffice-Regelungen ausgelöst durch COVID-19 wird die bisherige Gefahrenlage in der IT-Sicherheit zusätzlich strapaziert. Das German Competence Center against Cyber Crime sieht die wesentlich gestiegene Gefahr einer Zunahme von Cybercrime. Durch bestehende Schwachstellen und weitere Kommunikationswege kann die bisherige IT-Sicherheit zusätzlich durch, DDoS-Angriffe, Ransomware oder Phishing strapaziert werden. Der gemeinnützige Verband …
Schotten dicht?
In welcher Bundesbehörde der schwere Vorfall seinen Anfang genommen hat, darüber herrscht Schweigen (Opferschutz“). Klar ist jedoch, dass dieses erste Eindringen Nebenwirkungen für die gesamte Bundesverwaltung hatte…..Im Zuge der Bereinigung mussten teils IT-Systeme heruntergefahren werden. Auch öffentliche Einrichtungen in Hessen hatten um den Jahreswechsel mit Emotet zu kämpfen…..
Bundeslagebild Cybercrime 2018: Weiterhin enger Austausch von Unternehmen im Kampf gegen Cyberkriminalität notwendig
G4C erwartet steigende Bedrohung durch RansomwareWiesbaden, 19. November 2019 – Wirtschaftsunternehmen verzichten nach wie vor auf die Anzeige von Cybercrime-Vorfällen. Beweggrund dafür sind unter anderem potenzielle Reputationsschäden. Zu dieser Erkenntnis gelangt das Bundeskriminalamt (BKA) im Bundeslagebild Cybercrime 2018, an dessen Erstellung das German Competence Centre against Cyber Crime e. V. (G4C) beteiligt war. „Dieser Verzicht …
Verein gegen Cyberkriminalität gewinnt neues Mitglied
Das IT-Unternehmen Bank-Verlag GmbH ist dem German Competence Centre against Cyber Crime (G4C) beigetreten. In dem Verein mit Sitz in Wiesbaden haben sich Unternehmen zur Prävention gegen Cyberkriminalität zusammengeschlossen. Seit seiner Gründung pflegt G4C
Neue Mitglieder im Verein G4C
Die SCHUFA und die Unternehmen B+S Card Service, Link11 und Wincor Nixdorf sind ab sofort Mitglieder im German Competence Centre against Cyber Crime e.V. (G4C). In dem Verein mit Sitz